Neues

BUCHTIPP:
Delir: Ein häufiges Syndrom in Alter - eine interdisziplinäre Herausforderung

Delir: Ein häufiges Syndrom im Alter - eine interdisziplinäre Herausforderung
Mehr Infos
hier...

Akute Verwirrtheit - Delir im Alter. Praxishandbuch für Pflegende und Mediziner

Akute Verwirrtheit - Delir im Alter. Praxishandbuch für Pflegende und Mediziner
Mehr Infos
hier...
 

19. Gerontopsychiatrische Arbeitstagung


22. Gerontopsychiatrische Arbeitstagung

Fie 5 Sinne im Alter

Fühlen - Hören - Sehen - Riechen - Schmecken

Die fünf Sinne im Alter   

 

Alois-Alzheimer-Auditorium
der Universitätsklinik
für Psychiatrie und Psychotherapie

Mittwoch, 04. Juli 2012
14.15 - 20.00 Uhr
  

    

 

 


Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

  
die 22. Gerontopsychiatrische Arbeitstagung widmet sich den fünf Sinnen: Fühlen, Hören, Sehen, Schmecken und Riechen, die der österreichische Maler Hans Makart im 19. Jahrhundert so sinnlich darstellte. Welche Sinne verfeinern sich im Lebenslauf, welche verschlechtern sich?

Wir wissen, daß insbesondere das Nachlassen der Seh- und Hörleistung eng mit kognitivem Abbau verbunden ist. Riechstörungen treten häufiger vor neurodegenerativen Erkrankungen wie Morbus Alzheimer und Parkinson auf. Dringlich sind Kompensationsstrategien und technische Hilfen wie z.B. für das Lesen, Fernsehschauen und um Gespräche führen zu können.

Die Sensorik und Balance sind wichtig für die Alltagsaktivitäten und für das stabile Gehen.

Einschränkungen eines Sinnes können manchmal durch Verfeinerung anderer Sinne kompensiert werden. Eine Blindverkostung soll die Konzentration auf das Schmecken und Riechen befördern.

Wir wünschen allen neue Informationen, sinnliche Erfahrungen und einen lebhaften, kollegialen Austausch.
 

Prof. Dr. A. J. Fallgatter
Prof. Dr. G. W. Eschweiler

   
Programm:

 

Begrung und Erffnung
  

14:15 Uhr     

Begrüßung
Prof. Dr. Gerhard W. Eschweiler,
Leiter Geschäftsstelle GZ Tübingen

 

Vortragsblock

Vorsitz: Dr. Florian Metzger,
OA UKPP Tübingen

     
14:30 Uhr      Störungen der Geruchswahrnehmung:
Ein Frühzeichen für Parkinson-Erkrankung und Alzheimer-Demenz?
Dr. Kathrin Brockmann
Neurologische Klinik Tübingen
     
15:00 Uhr      Sehhilfen und Lesetraining bei der Makuladegeneration:
Eine Interventionsstudie zur Vermeidung von kognitivem Abbau und depressiver Verstimmung

Dr. Anne Mielke, Sehbehinderten Ambulanz
Augenklinik Tübingen
     
15:30 Uhr      Hilfsmittel und Medikamente zur Verbesserung der Hörfähigkeit
Dr. Heinz Arnold,
HNO-Klinik Tübingen
     
16:00 Uhr      Sensorik und Sturzrisiko im Alter
Dr. Tobias Wächter
Neurologische Klinik Tübingen
     
16:30 Uhr      Kaffeepause im Foyer
mit Hörtests, Seh- und Farbentests, Aging-Anzug und vielem mehr
     
16:50 Uhr
17.40 Uhr

     siehe Block A
     
17:50 Uhr
18.40 Uhr
     siehe Block B
     
19:00 Uhr      "Musik macht Sinn - Musiktherapie Live"
Dipl. Musiktherapeut Bernd Grüning
.UKPP Stuttgart
     
ca. 20.00 Uhr      Ende
     

   


 

Block A

16:50-17.40

  • Blindverkostung
    cand. Psych. Viktoiya Bachmann, UKPP Tübingen
  • Ergogherapie bei Demenzkranken
    Martina Wallis,  Christoph Holscher, Ergother. UKPP Tübingen
  • Geruchstest und Screenings in der Praxis
    Dipl.-Psych. Raphael Niebler, UKPP Tübingen
  • Lernen mit und durch den Körper
    Christa Bader, Heilpraktikerin, Stuttgart
  • Gärtnern mit Älteren
    Bernhard Dobler, UKPP Tübingen
    Margit Albus, UKPP Tübingen


 

Block B

17:50-18.40

  • Ergotherapie bei Demenzkranken
    Martina Wallis,  Christoph Holscher, Ergother. UKPP Tübingen
  • Lernen mit und durch den Körper
    Christa Bader, Heilpraktikerin, Stuttgart
  • Aromapflege
    Stefanie Nast, Fachkrankenpflegerin, UKPP Tübingen
  • Achtsamkeit bei Sinneswahrnehmung
    Beatrix Autenrieth-Sailer, Fachkrankenpflegerin, UKPP Tübingen
  • Gärtnern mit Älteren
    Bernhard Dobler, UKPP Tübingen
    Margit Albus, UKPP Tübingen


 

Von der Landesärztekammer Baden-Württemberg wurden 6 CME-Punkte bewilligt.

     

Anmeldung und Anfahrt

 

Fr Rckfragen wenden Sie sich bitte an:
                 Frau M. Kaiser,
Sekretariat der Geschftsstelle des Geriatrischen Zentrums
am Universitätsklinikum Tübingen
Calwerstr. 14, 72076 Tbingen
Telefon 0 70 71 / 29 8 7517
Fax 0 70 71 / 29 46 28
marina.kaiser@med.uni-tuebingen.de

       

- Unkostenbeitrag 20 €. Für Schüler und Studenten 10 € (inkl. Kaffeepause).
  Für Mitarbeiter des UKT und des GZ ist die Teilnahme kostenfrei.

 

- Zahlung bei Anmeldung per Verrechnungsscheck oder auf
  Kto: 170 02 06, KSK Tübingen, BLZ 641 500 20.

 

- Mit der Zahlung gilt die Teilnahme als bestätigt.

 

- Anmeldeschluss 2. 7. 2012, Einteilung in Workshops nach
  Eingang der Anmeldung.

 

Die Anmeldung und den Flyer zum Download finden Sie hier »»»

 

So finden Sie uns:
   
ffentlichen Verkehrsmittel:       Hauptbahnhof Tbingen vom gegenberliegenden Busbahnhof aus mit der Linie 5: Haltestelle Innenstadtkliniken
Linien 13, 18, 19: Haltestelle Rmelinstr.
       

Anfahrt mit dem Auto:

      Bitte der Beschilderung Zentrum, Univ.-Kliniken folgen. '
Parken: Parkhaus Knig oder P3 Talkliniken
       

 

  

 

 
« « zurück « « nach oben » »