Gehirn + Gedächtnis
Herz + Kreislauf
Atmungssystem
Verdauungsapparat
Augen + Ohren
Netzhautablösung
Glaukom
Makuladegeneration
Grauer Star
Diabetische Retinopathie
Schwerhörigkeit
Harnsystem
Bewegungsapparat
Endokrines System
Weitere Themen

Einleitung

Zu den Vorstellungen, die man generell mit alten Menschen assoziiert, gehört auch die Verschlechterung von Sehvermögen und Gehör bis hin zur Erblindung und völligen Ertaubung. Das gilt sogar für Entwicklungsländer, obwohl dort Erblindungen auch schon im Kindesalter häufig vorkommen. Obwohl es durchaus alterstypische Beeinträchtigungen der Sinnesleistungen gibt, treten viele derartige Probleme durchaus auch bei besonders prädisponierten jungen Menschen auf, oder sie haben eine eindeutig pathologische Genese.

Das Auge im Alter - die harmlosen Veränderungen

Eine veränderte Fettverteilung führt zu

  • Zurücksinken der Augäpfel
  • Herabhängen des Oberlids (Ptose)
  • Erschlaffung der umhüllenden Kapsel des Augapfels
  • Einwärtsstülpung (Entropion) oder Auswärtswendung (Ektropion) des unteren Lidrands und der Wimpern. Dies kann zu Reizungen der Kornea (der Hornhaut als Teil der Augapfelhülle) führen und in weiterer Folge zu Augenrötung, Tränenträufeln (Epiphora) und sogar zu Narbenbildungen.
  • Verdickung der Linse und damit Elastizitätsverlust. Dadurch können insbesondere im Nahbereich Gegenstände nicht mehr scharf auf der Netzhaut abgebildet werden (Alterssichtigkeit oder Presbyopie).
  • Abnahme des Pupillendurchmessers, zunehmende Fibrosierung der Regenbogenhaut (Iris). Dies beeinträchtigt die Pupillendilatation, das Auge reagiert nur mehr langsam und ungenügend auf Helligkeitsveränderungen. Ältere Menschen brauchen eine 400 Watt-Beleuchtung zum optimalen Sehen, während normalerweise in einem Raum nur 100 bis 150 W zur Verfügung stehen.
  • Abnahme der Tränen- und Schleimproduktion. Dies kann zur Austrocknung des Auges führen und schränkt die Verwendung von Kontaktlinsen ein.

Presbyopie


"Man merkt, daß man alt wird, wenn das Funkeln in den Augen daher rührt, daß sich die Sonnenstrahlen in den Bifokalgläsern spiegeln"
Anonymus


Ursachen für eine plötzliche Erblindung beim alten Menschen

Bei einer plötzlichen Einschränkung der Sehfähigkeit des alternden Auges handelt es sich fast immer um pathologische Prozesse:

  • Arterienverschluß (durch ein Blutgerinnsel).
  • Venenverschluß (durch ein Blutgerinnsel)
  • Netzhautablösung.
  • Blutung.
  • Akutes Glaukom.

Auch wenn nur ein Auge betroffen ist, ist das andere stets auch mitgefährdet.


Akutes Glaukom

 

Netzhautablösung | Glaukom | Makuladegeneration | Grauer Star
| Diabetische Retinopathie | Schwerhörigkeit |
 
 
Texte und Grafiken zu diesem Beitrag wurden uns freundlicherweise von
Novartis Foundation for Gerontology zur Verfügung gestellt.

 
« « zurück
« « drucken » »
« « nach oben » »